Rumänien

Seit 2006 setzt sich die Arbeit von Intendantin Sylvia Rotter mit dem Wiener Kindertheater mit grenzüberschreitenden Theaterprojekten und Inszenierungen in Rumänien fort.

So wird inzwischen auch in den Dependancen Oradea (seit 2006) und Bukarest (seit 2008) nach der Rotter-Methode Theater mit Kindern und Jugendlichen gemacht. Im November 2010 wurde sogar eine dritte Zweigstelle eröffnet. Das Teatrul Vienez de Copii in Kluj. Die Premiere mit Molierès “Der eingebildete Kranke” war, wie schon in Bukarest ein voller Erfolg.

Die rumänischen Theaterschulen agieren vollkommen autonom. Die Kollegen vor Ort wurden von Sylvia Rotter ausgebildet und arbeiten selbständig. Die Kurse, Workshops und Aufführungen sind äußerst beliebt und gut besucht. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich durch private Sponsoren. Unter anderem durch die Banca Comerciala Romana S.A., eine Tochter der Erste Bank-Gruppe und durch die UNIQA.

Interkultureller Austausch

Natürlich gibt es auch einen regen Austausch zwischen dem Wiener Kindertheater und seinen Dependancen in Rumänien. So waren im November 2007 einige Wiener Kindertheater-Kindern bei der Premiere von ‘Diener zweier Herren’ in Oradea mit dabei und waren hellauf begeistert. Die Eindrücke der Kinder sprechen für sich:

Steffy und Sebastian: “Wir fanden alles so wunderbar, dass wir überhaupt nicht mehr zurück wollten. Die Kinder spielten und tanzten sofort mit uns, wir verstanden uns so gut, als ob wir uns schon lange kannten – es war mit einem Wort: wunderschön.

Esther: “Das waren lachende Kinder, denen das Lachen leicht zu fallen schien. Das war kein bescheuerter Dauergrinser sondern ein ehrliches Lachen. In Rumänien, auf diesem Fest, hat mich ganz besonders das Tanzen beeindruckt. Das war kein albernes Herumgehopse sondern Ausdruck der Freude.

Mehr dazu auf www.teatrulvienezdecopii.ro